Marken in der Krise?

Schlagworte wie „Simple Marketing” und „Performance Marketing” setzen nicht die Wirksamkeit der Marke außer Kraft.

In den Vereinigten Staaten stieg während aller Rezessionen der letzten 50 Jahre der Konsum! In der Rezession von 1980 in Großbritannien, die in den Medien als besonders schwer bezeichnet wurde, blieben die Verbraucherausgaben insgesamt unverändert.
Dennoch geben Verbraucher in einer Rezession ihr Geld anders aus. Sie werden wahrscheinlich große Investitionen verschieben. Aber sie kaufen Lebensmittel, sie waschen immer noch ihre Kleidung und kaufen Schuhe, Batterien, Reifen und Zahnpasta. Sie haben immer noch ihre trockene Haut zu kurieren und ihre Haare zu pflegen. Und sie werden sich immer noch „belohnen” und ab und zu den kleinen Luxus leisten. Durch den Verzicht auf große Investitionen können einige Verbraucher sogar tatsächlich mehr Geld ausgeben.

Was eine Rezession also bewirkt, ist, dass Geld sorgfältiger ausgegeben wird. Natürlich schauen Verbraucher und auch Unternehmen nach Angeboten und „Value Packs”. Aber bei allen Produkten und Dienstleistungen, die vergleichbar sind, werden Anbieter bevorzugt, denen man vertraut und zu denen schon eine Beziehung besteht. Zu starken Marken. Deshalb: Eine starke Marke bleibt auch in Krisenzeiten eine leistungsfähige und wirksame Konstante im Marketing.

brc_admin

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen